Montag, 2. November 2015

Smarthome Lösungen Vergleich

Im letzten Post hatte ich ja schon beschrieben, dass wir uns für eine Hausautomation mit Sternverkabelung und zentraler Steuerung entschieden haben. Jetzt war die große Frage, welchen Anbieter wir denn nehmen sollen.

Wir haben uns fünf Anbieter erst einmal eher oberflächlich angesehen und zwei sind noch in der engeren Auswahl
1) mein-Stellwerk
2) Digitalstrom
3) myGekko
4) Homematic wired Hersteller eq-3
5) Loxone 

... es gibt sicher noch zig weitere Anbieter und dazu natürlich noch Eigenlösungen mit günstigen SPS Standardbausteinen aus der Industrie z.B. Siemens, Beckhoff. Diese können und müssen dann frei programmiert werden. Allerdings kommt dies alles für uns nicht in Frage, da wir nicht programmieren können und uns auch nicht die Zeit dafür nehmen wollen.

Unsere Kriterien waren folgende:
  • Internetauftritt inkl. Preisen, da wir ja mit recht wenig Aufwand abschätzen möchten, was das System kann, was es nicht kann und welche Kosten auf uns zukommen. Uns fehlt einfach die Zeit, uns überall ein Angebot erstellen zu lassen, dafür ist das Thema "Smarthome" bei uns einfach zu spät aufgekommen.
  • Anzahl der User, bzw. existierende Foren, bekannte Schnittstellen und Umsetzung von Integration aus anderen Bereichen. Dies ist besonders interessant, weil es de facto kein perfektes System gibt, die Anforderungen sind einfach zu unterschiedlich.
  • Programmierung und Software, kostenlos, verständlich, Updates, Möglichkeiten
  • Der Hersteller selbst, da es sich hier bei allen um proprietäre Produkte handelt: Firmengröße und Philisophie, Innovationstrieb usw.

>>>>>
Ich möchte hier betonen, dass hier unsere/meine persönliche Meinung dargestellt ist. Es handelt sich um keine allgemein gültigen und aufgrund von unterschiedlichen Weiterentwicklungen gültigen Aussagen.
Sollten hier Fehlinformationen dargestellt sein, dann freue ich mich auf berichtigende Kommentare. ich werde dann auch gerne diesen Blogpost dementsprechend korrigieren.
<<<<<

Mein Stellwerk wird von einer Firma ganz in unserer Nähe gebaut, deshalb sind wir darauf gestoßen. Dabei haben sich die Firma Artec Engineering und Brack Wintergärten. Entstanden ist die Idee als beim Bau des Eigenheims eine günstige Alternative zu KNX gesucht worden ist.
Meine Wertung
-   Keine Preise online und nur über Händler/Hersteller zu beziehen
-    Auf der Homepage keine Schnittstellen, DMX, 1-wire usw. erkennbar, lediglich Kopplung mit enocean
--  Es gibt ein paar wenige Artikel online, aber keine Erfahrungsberichte, keine community
o  Preislich im mittleren Bereich, ca. 2.500 Euro inkl. Zentrale und einige digitalen Aus- und Eingängen
+ Programmierung per web interface, einfach aufgebaut, einiges einfach per drag&drop
+ Späteres Einbinden von Sensorik usw. kann nach Erstinstallation selbst vorgenommen werden
+ In der Nähe, persönlicher Ansprechpartner war sehr freundlich



Ich habe mich ein wenig auf der Homepage durchgeklickt und erst einen ganz guten Eindruck gewonnen. Im Prinzip werden einige Komponenten direkt im Schaltschrank verbaut um "aus Strom Digitalstrom" zu machen zusätzlich werden dezentral dann die bunten digitalstrom "Klemmen" verbaut.
Meine Wertung
-- hoher dezentral Anteil (Klemmen), d.h. ein späterer Austausch der Steuerung erschwert
-  kein großes User-Forum
-  nicht sehr informative homepage, wie wird programmiert auf welcher basis, software? 
o  Kosten, scheint kein preiswertes System zu sein, z.B. Jalousieklemme laut onlineshop 112 Euro
o  Lässt sich evtl. als wired Nachrüstung für den Altbau verwenden, aber wir planen ja einen Neubau
Ansprechendes Design und Aufmachung

Installationsvariante, Quelle/copyright: digitalstrom.de



Einer unserer PV Anbieter hat uns als Hausautomationssystem myGekko empfohlen, da hier die Einbindung der PV und intelligenten Nutzung sehr gut funktionieren soll (er ist auch Partner). myGekko hat die Steuerung zentral in einem Panel der
Meine Wertung 
-  Kein großes User-Forum, allerdings Fertighauspartner
-- Keine Kosten online, in Foren Preise zwischen 20.-30.000 Euro gelesen
-  Nur mit Fachkraft/Partner möglich
o Große Zentraleinheit, die gleichzeitig Steuerung und Bedienung ist
+ Ansprechendes Design und Aufmachung
+ hohe Funktionsvielfalt (siehe Bild)
+ starke Verbreitung, da Fertighauspartner
Quelle/copyright: my-gekko.com Screenshot 02.11.2015


Homematic wired sind Bausteine, die direkt im Schaltschrank verbaut werden. Die Steuerung erfolgt in der Zentrale CCU. Es lassen sich flexibel auch Funkbauteile von homematic einsetzen.
Meine Wertung
++ Große User-Foren (ca. 20.000 user, im Vgl. KNX ca. 50.000 user) u.a. hm-forum
++ Sehr günstige Hardware über Conrad Electronic, ELV
+ Den günstig = billig Vorwurf habe ich in keinem Beitrag bestätigt bekommen > solide
+ Von unserem Elektriker bereits 2x erfolgreich eingesetzt
o keine Apps, nur webinterace
o in Kombination mit "mediola" allerdings wieder interessant und auch mit modernem Design
-  Homepage ist wenig aussagefähig, dafür aber auch homematic-inside
-- Neuentwicklungen im Bereich "wired" fehlen, z.B. für Dimmung im LED Bereich
-  Software zwar einigermaßen verständlich, aber nicht mehr up-to-date

Die Steuerung, die CCU2 von homematic (für wired oder Funkt identisch) 
Homematic CCU2, copyright/quelle: conrad.de
So sieht dann ein Schaltschrank mit homematic wired Komponenten aus. Diese werden auch wie bei Loxone auf die Hutschiene montiert.
Schaltschrank homematic, copyright/quelle: reichelt.de



Die Zentrale ist der Loxone (sprich Loksohne) Miniserver (gibt es auch als Air Version/Funk). Dieser enthält die Steuerung und einige Ein/Ausgänge, sowie weitere Anschlussmöglichkeiten.
Meine Wertung
++ Großes User-Forum (ca. xx?), leider ist das Original, früher von Loxone selbst geführte Forum für Neueinträge geschlossen, es hat sich allerdings schon wieder ein neues gegründet loxforum und es gibt auch ein howto loxwiki
++ Hohe Funktionalität, die immer mehr um neue Bausteine ergänzt wird. Aktuell zwar stark im Nachrüstsegment "Air" aber auch in den eigentlichen Funktionen
+ Zuverlässigkeit der Hardware wird gelobt
++ Sehr ansprechendes Design, Apps, kostenlose und als sehr gut bewertete Software und kostenlose Aktualisierungen
o Verstärkt geht die Richtung weg vom versierten Bastler hin zu den Fachpartnern, die kritische Größe scheint erreicht. Allerdings immer noch sehr guter und persönlicher Support. 
--  Programmierung lediglich auf Windows Desktop möglich - wir haben eine Mac, edit: Windows Laptop gekauft
-  Es gibt fast ausschließlich Extensions mit Mehrfachfunktionalität, z.B. sind keine einfachen digitalen Eingänge als Extensions zu kaufen. Eine "normale" Extension mit digitalen Eingängen enthält immer auch Relais-Ausgänge usw. Dadurch wird der Preis je "digitalem" Eingang hoch  

Der Miniserver hat folgende Schnittstellen und integrierte Funktionen. Es ist auch möglich, KNX anzubinden, was sich in manchen Fällen als nützlich erweisen kann z.B. günstigere Kanäle. Mit einem Miniserver ließe sich unter Umständen eine kleine Wohnung komplett automatisieren.
Miniserver Funktionen, Quelle/copyright: Loxone.com
Hier ein Beispiel einer Schaltschrankinstallation mit Miniserver (grün) und diversen Extensions auf Hutschiene montiert.
Schaltschrank Loxone, Quelle/copyright: elnet-elektro.de Installationsbeispiel

Fazit
Mein Stellwerk, myGekko und Digitalstrom sind für uns ausgeschieden
Im Rennen sind momentan noch homematic wired (günstige Module, unser Elektriker kennt es, viele user) und Loxone (modern und innovativ, sehr gute Software, viele user) - zudem ist es auch möglich, dass die Loxone mit der CCU von homematic verheiratet wird.

Bisherige Aktivitäten...
  • homematic wired Bausatz für I/O Modul und CCU2 gekauft; hier werde ich noch ein paar Fotos posten und berichten, wie das Löten lief ;-)
  • Loxone Expertenschulung Modul 1 besucht; kurzer Bericht folgt
  • Foren quasi rauf und runter gelesen
  • Stammtisch Oberschwaben für Loxone organisiert

Kommentare:

  1. Hallo, unter Umständen kann es sich lohnen, die Loxone Installation mit KNX Komponenten zu kombinieren. Der Homeserver hat eine passende Schnittstelle und die KNX Geräte sind teilweise deutlich günatiger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, ja habe schon darüber gelesen, dass eine Kombi günstiger sein kann. Evtl. bietet sich das bei Sensoren und der Heizungssteuerung an. Aber das muss ich noch mit meinem Elektriker durchsprechen.

      Löschen
  2. Hi guys,
    Thank you so much for this wonderful article really!
    If someone want to know more about the smart home I think this is the right place for you!

    AntwortenLöschen